Hassler, Ute & Nikolaus Kohler: Das Verschwinden der Bauten des Industriezeitalters. Lebenszyklen industrieller Baubestände und Methoden transdisziplinärer Forschung.

Wasmuth-Verlag, Tübingen 2004, 286 S., ISBN 3-8030-0641-4

BautenDies ist ein aufwändiges und besonderes Buch. Verbindet man die Phrase „Nichts währet ewig“ mit der Nachhaltigkeitsdebatte im Städtebau und der Veränderung von städtischen Aufrissen und Silhouetten, so ist man der Fragestellung dieses Buches ganz nahe: Wie schnell vergehen die Bauten des Industriezeitalters, wenn ihre Funktionen vergangen sind, sich keine lebensfähige Neunutzung findet (oder finden kann) und die öffentliche Wertschätzung sich in grenzen hält. „Lebenszyklen und Verlustgeschwindigkeit“, „Transdisziplinäre Forschung und Modelle des Bestandes“, „Lebensschicksale von Bauten und Anlagen“ sowie „Utopie und Wirklichkeit des Industriebaus“ sind die Hauptansätze dieses gut ausgestatteten, für eine interessierte Fachklientel erstellten Buches.