Zwei Waterfronts: New York und Hamburg

Prof. Dr. Martin Pries
Leuphana Universität Lüneburg

Die Hafenstandorte New York und Hamburg wandeln sich stetig. Hafenbecken verlieren ihre Funktionen und werden zunehmend für Wohnen, Büronutzung und Gastronomie attraktiv. Die Städte haben ihre Wasserseite wiederentdeckt und zeigen neue Waterfronts: ehemalige Hafenquartiere geben Raum für städtebauliche, maritime Zukunftsvisionen.

Foto: © Ajepbah, Wikimedia Commons CC-BY-SA-3.0 DE